Sterben und Tod

Veranstaltungsreihe „Sterben und Tod“

Was passiert, wenn ein Mensch stirbt? Wie kann ich ihn begleiten?
Was passiert nach dem Tod eines Menschen? Und was wünsche ich mir für meine eigene Beerdigung?
Wie kann ich vorsorgen? Und wie gehe ich mit den Fragen eines Kindes um?

Diesen und ähnlichen Fragen gehen wir an fünf Abenden in der Fastenzeit 2020 nach – in Vorträgen, Gesprächen und eigenem Tun.

Sie sind herzlich eingeladen, an allen oder an einzelnen Abenden teilzunehmen, um Fragen zu stellen, Antworten zu finden, Impulse mitzunehmen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Dienstag, 03. März

Rechtzeitig Vorsorge treffen. Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung & Co.
Referentin: Annette Ruck, Koordinatorin LebensFaden,
Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz

Mittwoch, 11. März

Wenn nichts mehr zu machen ist, dann gibt’s noch viel zu tun.
Sterbende Menschen begleiten

Referentin: Ute Epple, Letzte-Hilfe-Trainerin, Vorsitzende des Trägervereins Hospiz Bietigheim-Bissingen e.V.

Dienstag, 17. März

Was passiert nach dem Tod? Was möglich ist – was sein muss
Referenten: Heiko Hauger und Marius Kramer,
Bestatter, freie Redner und Begleiter von Trauernden,
Bestattungshaus Haller, Stuttgart

Mittwoch, 25. März

Beerdigungswerkstatt. (M)eine Beerdigung vorbereiten
Referent: Stefan Spitznagel, Pfarrer,
Katholische Kirchengemeinde Marbach

Dienstag, 31. März

Wenn Kinder nach dem Tod fragen
Referent: Michael Friedmann, Referent für Kinder- und Jugendtrauer,
Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst der Ökumenischen
Hospizinitiative im Landkreis Ludwigsburg e.V.

Die Veranstaltungen finden jeweils von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr im Gemeindesaal der Katholischen Kirche in Marbach, Ziegelstraße 10, statt.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.