Fastenzeit: wahrnehmen – loswerden

Seit Aschermittwoch stehen in den Kirchen in Benningen, Erdmannhausen und Marbach weiße Stellwände. Noch sind sie leer. So bieten sie Platz für das, was bei jeder/jedem zurzeit ansteht; für das, was uns beschäftigt, unsere Aufmerksamkeit und Kraft fordert, und möglicherweise den Blick auf anderes einschränkt.

Nutzen wir die vor uns liegende Fastenzeit, uns dieser Dinge bewusst zu werden und benennen wir sie. Die Stellwände laden dazu ein, diese Dinge an die Wand zu pinnen und sie so ein Stück weit los zu werden. Dazu liegen Karten, Stifte und Kleber in den Kirchen bereit. Gern können auf diese Karten Schlagzeilen aus Zeitungen oder ausgedruckt aus Internetartikeln aufgeklebt werden, sowie eigene Schlagworte oder Gedanken notiert werden.

Herzliche Einladung, diese Möglichkeit zu nutzen und sich einzubringen.

Alternativ können Sie Schlagzeilen oder Schlagworte per Mail schicken an raphaela.vogeldrsde oder (gerne anonym) in einen der Gemeindebriefkästen werden. Auch diese Worte, Gedanken, Sätze werden dann an eine der Wände in den Kirchen geheftet.