Kirchengemeinderatswahl 2020

„Wie sieht’s aus?“

Unter diesem Motto werden am 22. März 2020 im Bistum Rottenburg-Stuttgart rund 1,6 Millionen Wahlberechtigte an die Wahlurnen zur Wahl eines neuen Kirchengemeinderats (KGR) gerufen.

Dieser Slogan soll zum Nachdenken anregen: Wie sieht denn mein Verständnis von Kirche aus? Was denke ich über die aktuellen Themen? Wie kann ich mich einbringen? Wie sieht’s denn eigentlich aus?

Die Diözese möchte mit den Kirchenmitgliedern im Dialog über Kirche und Gesellschaft bleiben, über die Kirchengemeinde, wie sie ist und was sie sein kann, über die Gegenwart und die Zukunft, um weiterhin neue Wege hin zu einer erneuerten Kirche an vielen Orten zu suchen.

Der KGR ist die Vertretung aller Katholiken einer Kirchengemeinde. Er trägt mit dem Pfarrer zusammen die Verantwortung für das Gemeindeleben und sorgt dafür, dass die Gemeinde ihre Aufgabe als Trägerin der Seelsorge wahrnehmen kann. Durch Ihre Kandidatur können Sie an dieser großen Herausforderung mitwirken. Geben Sie einer erneuerten Kirche Ihr Gesicht. Gestalten Sie Ihre Kirche an vielen Orten mit.

Im März 2019 wurde die Kirchengemeindeordnung reformiert. Sie stärkt den KGR in seiner Leitungsrolle und in seiner Verantwortung für die Kirchenentwicklung: „Der KGR sorgt dafür, dass die Kirchengemeinde ihre Aufgabe, Zeichen und Werkzeug des Heilswirkens Gottes in Jesus Christus zu sein, auch in Zukunft wahrnehmen kann.“ Alle neuen KGR-Mitglieder werden eigens für die kooperative und partizipative Leitung qualifiziert. Um unter anderem den jungen Menschen und ihren Anliegen im KGR eine Stimme zu geben, sieht die Kirchengemeindeordnung vor, dass mindestens zwei junge Erwachsene unter 27 Jahren gewählte Mitglieder des KGR sein sollen.

Die Mitgliederzahl des KGR hängt von der Größe der Gemeinde ab. Er wird in der Regel alle fünf Jahre gewählt. Wahlberechtigt sind alle Gemeindemitglieder über 16 Jahre. Der Kirchengemeinderat trifft sich meist monatlich. Seine Arbeit wird durch verschiedene Ausschüsse unterstützt. Die Anzahl und die Themen der Ausschüsse setzt der KGR selbst fest. Der Vorsitz des KGR besteht vom Amts wegen aus dem Pfarrer sowie der/dem gewählten Vorsitzenden, welcher aus der Mitte der KGR-Mitglieder gewählt wird. Beiden gemeinsam obliegt die Organisation der Sitzungen und der Arbeitsweise des Gremiums.

In unserer Kirchengemeinde sind am 22. März 2020 insgesamt 12 KGR-Mitglieder zu wählen. Von diesen 12 Räten werden 6 aus Marbach mit Hörnle, 3 aus Benningen, 2 aus Erdmannhausen und 1 aus Rielingshausen kommen.

Vom 1. Dezember 2019 an sind alle Gemeindemitglieder aufgerufen, innerhalb von drei Wochen Kandidaten für den KGR vorzuschlagen. Entsprechende Vordrucke sind im Pfarrbüro erhältlich. Wer sich selbst als Kandidat ins Spiel bringen will, kann sich ebenfalls beim Wahlausschuss oder im Pfarrbüro melden. Nach Eingang der Wahlvorschläge wird der Wahlausschuss bis Ende Januar 2020 die Kandidatenliste öffentlich bekanntgeben. Danach erhält jeder Wahlberechtigte Mitte Februar 2020 die Wahlunterlagen persönlich zugestellt.

Wie bereits bei den vergangenen Wahlen enthalten auch dieses Mal die Wahlunterlagen bereits die für die Briefwahl erforderlichen Formulare, sodass ein separater Antrag auf Briefwahl nicht mehr erforderlich ist.

Weitere Informationen zur KGR-Wahl sind auch im Internet unter www.wiesiehtsaus.de abrufbar.

Jochen Biesinger, Vorsitzender des Wahlausschusses