Diskusionsbeiträge

„Schütze deinen Nächsten wie dich selbst!“

Zu unserem aktuellen Kirche-Sein in Zeiten von Covid-19

Zu den größten Bedürfnissen von uns Menschen gehören die Sehnsucht nach Sicherheit und nach Zugehörigkeit. Dem entsprechen unsere großen menschlichen Schwachstellen: die Unsicherheit und die Einsamkeit.

Diese treten jetzt in der sogenannten Corona-Krise deutlich hervor. Daraus ergeben sich aus meiner Sicht derzeit drei Fragen:

1. Worauf vertrauen wir wirklich?

2. Was macht Kirche aus?

3. Was heißt das für unser gemeinsames liturgisches Leben und Feiern?

Mehr



Zu diesem Thema gibt es ein Interview mit Bischof Heiner Wilmer:

www.deutschlandfunk.de

Eucharistiefeiern im Zeichen von Covid-19

Ein Diskussionsbeitrag zu einem innerkirchlich heiklen Thema

Die Gottesdienstkongregation in Rom hat Regelungen erlassen, denen sich (wahrscheinlich) alle Bischofskonferenzen angeschlossen haben. Darin wird geregelt, dass wir Priester alleine oder in kleinen Gruppen von fünf Personen die Eucharistie feiern sollen.

Erfreulicherweise gibt es inzwischen immer mehr Kollegen und auch andere Christ*innen, die diese Anordnung infrage stellen.

Besonders fundiert tut das Johann Pock, dessen Artikel im Internet unter www.theocare.wordpress.com zu finden ist.

Daraus zitiere ich zunächst ein paar Abschnitte:

Mehr