Firmung

Firmung

Die Feier der Firmung findet in der Regel einmal im Jahr statt.

In diesem Jahr feiern wir die Firmung aufgrund der Coronapandemie in drei Gottesdiensten am 07. und 08. November.

Informationen zur darauffolgenden Firmung und ihrer Vorbereitung werden hier baldmöglichst eingestellt.

Um sich die Bestärkung Gottes in der Firmung zusagen zu lassen, gibt es kein „zu alt“.

Wenn Sie bereits erwachsen sind und darüber nachdenken, sich firmen zu lassen, melden Sie sich gerne bei Raphaela Vogel.

Die Firmung ist eines der sieben Sakramente der katholischen Kirche.

Ihr Name leitet sich vom lateinischen confirmare ab.
Er bedeutet bekräftigen, bestärken.
In der Firmung wird bekräftigt, was in der Taufe bereits zugesagt wurde.

Die Firmung wird vom Bischof oder seinem Vertreter gespendet. Er legt der/dem Jugendlichen die Hände auf und salbt sie/ihn, indem er ihre/seine Stirn mit Chrisam bezeichnet.

Dabei wird die/der Jugendliche von einem/r Firmpate/in begleitet. Er/sie steht während der Firmung hinter ihr/ihm und lässt sie/ihn spüren: „Ich steh voll und ganz hinter dir und bin für dich da.“

Schon in der Vorbereitung auf die Firmung geht es darum, Stärkung zu erfahren und diese nach der Firmung im eigenen Leben wirksam werden zu lassen.